GESCHÄFTSSTELLE:

Kapellenstraße 2
74706 Osterburken

Tel: 06291 64 25-42
Fax: 06291 64 25-49

 

Mail
Anfahrt

 

 

 

  

EINRICHTUNGEN: 

AWO Sozialstation
AWO Wohn- und Pflegezentren 

AWO Hausgemeinschaft

AWO Senioren-Wohnanlagen

AWO Sozialpsychiatrie 

 

 

 

 

 

 

AKTIVITÄTEN:

Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Instagram
Weitere Infos auch auf Youtube
AWO Metropolregion Rhein-Neckar
AWO Spielmobil
 
IMPRESSUM
KONTAKT

 

Aktuelle Artikel

  


Pressemitteilung AWO Neckar-Odenwald vom 24.09.2021

 

AWO Neckar-Odenwald gewinnt den Förderpreis "Die grüne 10"

Neckar-Odenwald. Die Arbeiterwohlfahrt Neckar-Odenwald konnte mit ihrem Projekt "AWO blüht auf!" die Jury überzeugen und sich über das Preisgeld in Höhe von 2.000 € freuen!

Am 3. September hat die Energie + Umwelt eG im Freilandmuseum Gottersdorf, unter dem Motto "Was einer nicht schafft, das schaffen viele", den Förderpreis "Die grüne 10" vergeben. Anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens entstand bei der Energiegenossenschaft die Idee, einen Förderpreis in Höhe von 20.000 Euro auszuschreiben und damit 10 nachhaltige Projekte in den Regionen Neckar-Odenwald und Main-Tauber zu fördern. 

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb waren gemeinnützige und soziale Vereine oder Interessensgruppe mit zukunftsorientierten, nachhaltigen Projekten und Maßnahmen für den Umweltschutz.

„AWO blüht auf!“ ist ein gemeinschaftliches Projekt, welches zwei Ziele verfolgt. Mit Blumensamen wird ein buntes Zeichen für Nachhaltigkeit bei der Arbeiterwohlfahrt und im Neckar-Odenwald-Kreis gesetzt. Durch die Insektenhotels unserer Kreativwerkstatt werden Lebensräume für Insekten geschaffen. Die Arbeiterwohlfahrt identifiziert sich mit Nachhaltigkeit. Der Eintritt in die Artenvielfalt und den Schutz der Lebensräume von Pflanzen und Tieren ist eines von vielen Beispielen dafür. Gleichzeitig möchten wir langfristig dazu beitragen, dass die Ziele der Agenda 2030 realisiert werden. Die Idee des Projektes fand insgesamt großen Zuspruch und viele Beteiligte unter anderem in der AWO Metropolregion Rhein-Neckar.

Aus insgesamt 21 Bewerber*innen wurden 10 Projekte ausgewählt. So konnte auch die AWO Neckar-Odenwald mit ihrem Projekt „AWO blüht auf!“ die Jury überzeugen und sich über das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro freuen.

Mit dem Preisgeld werden unter anderem neue Werkzeuge und Materialien für viele weitere Insektenhotels beschafft. Unsere Kreativwerkstatt wird weiterhin Insektenhotels bauen, die unter anderem in den Gärten und Grünflächen unserer Einrichtungen aufgestellt werden.


Pressemitteilung AWO Ortsverein Binau e.V. vom 23.09.2021

Binau (rt)  Auch die nun schon 39. Auflage des Fahrrad-Geschicklichkeitsturniers der Binauer Arbeiterwohlfahrt kam bei allen Beteiligten gut an. Mit Unterstützung der Verkehrserziehungsgruppe der Polizei Mosbach, der Gemeindeverwaltung und der Grundschule Binau ging es erneut um die Sicherheit und Beherrschung des Fahrrads und weniger um Geschwindigkeit. Die AWO Binau sah diese Veranstaltung auch als kleinen Beitrag zum „Weltkindertag“.

Der Binauer AWO-Vorsitzende Gerd Teßmer und die 2. Vorsitzende Monika Friedrich dankten bei ihrer Begrüßung der Mosbacher Polizei, vertreten durch Polizeioberkommissar Manfred Ritzhaupt und Polizeihauptmeister Rico Steiner, und der Grundschule mit Rektor Kurt Frey und überbrachten die Grüße von Bürgermeister René Friedrich. Wenn dieser 39. Wettbewerb auch coronabedingt unter erschwerten Bedingungen ablaufen musste, waren Kinder und Eltern voll bei der Sache. In drei Altersgruppen wurden nach einem Probedurchgang in zwei Läufen die jeweils sichersten Radfahrer ermittelt.

Da das Wetter mitspielte und die anwesenden Eltern für lautstarke Unterstützung sorgten blieb das Radturnier bis zum Schluss spannend. Mit dem Dank an alle Mitveranstalter  empfingen anschließend die jeweiligen Gruppensieger die Siegerpokale aus den Händen von Gerd Teßmer und Monika Friedrich mit der Bitte, auch im nächsten Jahr, dann beim 40. Radturnier, wieder  dabei zu sein.

Bei den Jüngsten ging der Pokal an Romeo Spohn. Bei den Achtjährigen war Eduard Graf mit nur einem halben Fehlerpunkt Bester vor Hanna Krämer und Laura Kiesela. In der Gruppe der Älteren verwies Ben Großkopf hauchdünn Lucy Hartmann, beide ohne Fehler, auf Platz 2; Dritter wurde hier Antony Gögele. 


 

Pressemitteilung der AWO Neckar-Odenwald vom 21.09.2021

 

Neckar-Odenwald. Die AWO setzt sich seit vielen Jahren für fairen Handel, faire Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen ein.

Am Samstag, den 11. September 2021 leiteten die AWO Hausgemeinschaft Elztal-Dallau und das AWO Wohn- und Pflegezentrum Maria Rast Walldürn die Faire Woche in ihren Häusern ein. Bewohner*innen und Angehörige konnten gemeinsam fair und regional frühstücken. Das AWO Wohn- und Pflegezentrum Osterburken lud eine Woche später ein um Bewohner*innen und Angehörige für fairen, regionalen und nachhaltigen Konsum zu sensibilisieren.

Als besonderen Ehrengast begrüßten AWO Vorsitzende Gabriele Teichmann und Heimleiterin Tanja Götzinger Bundestagsabgeordnete Nina Warken (CDU) beim fairen Frühstück in der AWO Hausgemeinschaft Elztal-Dallau. Nach ein paar kurzen Grußworten widmeten sich alle Anwesenden dem reichhaltigen Frühstück. Von fairem AWO Kaffee und Zucker, über Milch vom Bio-Bauern, über Käse der Kirchen Käserei Sindolsheim bis hin zum Brot von regionalen Bäckereien gab es bei einem reichhaltigen Frühstück alles was das Herz begehrt.

Die Faire Woche findet jährlich statt und geht in diesem Jahr vom 10. – 24.September 2021 statt. In den Einrichtungen der AWO Neckar-Odenwald wurden über diesen Zeitraum regionale und nachhaltige Rezepte aus dem GenussN!-Kochbüchle der Nachhaltigkeitskampagne Baden-Württemberg gekocht.

 


Pressemitteilung der AWO Neckar-Odenwald vom 21.05.2021

 


AWO Neckar-Odenwald trifft Landrat zu "AWO blüht auf!"

Walldürn. Im Rahmen der Kreistagssitzung vergangenen Montag in Walldürn stellte die Kreis- und Aufsichtsratsvorsitzende der AWO Neckar-Odenwald, Gabriele Teichmann, Landrat Dr. Achim Brötel, der auch in Nachhaltigkeitsthemen engagierten Kreisentwicklerin Lisa-Marie Bundschuh sowie den Kreisrätinnen und Kreisräten die Aktion "AWO blüht auf!" vor. Mit dieser soll gemeinsam im Verbund der AWO Metropolregion Rhein-Neckar ein buntes Zeichen für Nachhaltigkeit, Vielfalt und Gemeinschaft gesetzt werden. 

Teichmann erläuterte am Ende der Sitzung, dass sich die Bürgerinnen und Bürger an der Mitmach-Aktion beteiligen könnten. So seien Samentütchen über die AWO Neckar-Odenwald kostenfrei erhältlich. Denn die AWO, so Teichmann, identifiziere sich mit den Werten der Nachhaltigkeit und will ihr Handeln weiter danach ausrichten. Der Eintritt in die Artenvielfalt und den Schutz der Lebensräume von Pflanzen und Tieren sei nur ein Beispiel hierfür.

Symbolisch überreichte Teichmann, gemeinsam mit der Verbandskoordinatorin der AWO Laura Könözsi, Landrat Dr. Achim Brötel ein Insektenhotel, das in der Kreativwerkstatt des AWO Fachbereichs Sozialpsychiatrie gefertigt wird, sowie Nistkästen aus der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe, die ebenfalls in der Kreativwerkstatt zusammengebaut werden. Die Kreisrätinnen und Kreisräte fanden auf ihren Plätzen Informationen zu der Aktion vor.

Die AWO Neckar-Odenwald wird als Kreisverband und Betreiber von zwei Wohn- und Pflegezentren, einer Hausgemeinschaft, mehreren Seniorenwohnanlagen, einem Fachbereich Sozialpsychiatrie und einem ambulanten Pflegedienst im Rahmen dieser Aktion Blumen säen. Gemeinsam mit rund 600 Mitglieder*innen fast 250 Mitarbeiter*innen und rund 320 Klient*innen werden viele Grünflächen mit Samen der Aktion „AWO blüht auf!“ besät, um mit dieser Aussaat mehr Vielfalt bei der Begrünung und Nahrung für Insekten zu realisieren. Gleichzeitig ermöglicht die Aktion allen Beteiligten und Nutzern der Grünfläche weiteren Zugang zur Natur und Freude an der bunten Blumenvielfalt zu erleben!

Weitere Informationen zur Aktion sind unter www.awo-blueht-auf.de oder über Facebook und Instagram der AWO Neckar-Odenwald abrufbar. 
Ansprechpartnerin ist Verbandskoordinatorin Laura Könözsi (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel: 06291 6425-74). Über diesen Kontakt sind auch die Insektenhotels und die Nistkästen gegen eine angemessene Spende erhältlich.

 


Pressemitteilung Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis vom 04.05.2021

Das Zeichen der Fairtrade-Towns Kampagne Neckar-Odenwald-Kreis „Fair und Regional“   I   Foto: Landratsamt

 
FairTrade-Towns Kampagne Neckar-Odenwald-Kreis

FairTrade-Towns Kampagne Neckar-Odenwald-Kreis "Fair und Regional": Im ersten Quartal 2021 zehn Einzelhandelsgeschäfte, sieben Gastronomiebetriebe, zwei Schulen, fünf Vereine, drei kirchliche Engagement und ein außerordentliches Engagement gewonnen

Neckar-Odenwald-Kreis. Auch im ersten Quartal 2021 zeigt sich die FairTrade-Projektgruppe des Landratsamts Neckar-Odenwald-Kreis, trotz harten Lockdown-Bedingungen, weiter engagiert und konnte so zehn Einzelhandelsgeschäfte, sieben Gastronomiebetriebe, zwei Schulen, fünf Vereine, drei kirchliche Engagements und ein außerordentliches Engagement für die FairTrade-Towns Kampagne Neckar-Odenwald-Kreis gewinnen.

Zu den engagierten Einzelhandelsgeschäften sind neu hinzugekommen: die Stadtapotheke (Mosbach), das Reformhaus Merian (Mosbach), der Bürgermarkt Neunkirchen eG (Neunkirchen), die Bäckerei Lunkenheimer (Buchen), der Bahnhof 1910 (Hardheim), die Bäckerei Banschbach (Aglasterhausen), die Central-Apotheke (Mosbach), die Rosen-Apotheke (Mosbach) sowie die beiden Weltläden in Buchen und Osterburken.

Von Seiten der Gastronomie beteiligen sich künftig as Café im Bahnhof 1910 (Hardheim), die Mokaba Kaffeebar (Mosbach), das Fideljo (Mosbach), die Bäckerei Banschbach (Aglasterhausen), das Hotel Reichsadler (Buchen), Der Ochsen (Hardheim) und das Hotel Prinz Carl (Buchen).

Bei den Schulen ist die Helene-Weber-Schule in Buchen und die Abt-Bessel-Realschule Buchen, die sich bereits seit 2005 mit ihrer Nepal-Ag, dem Nepal-Laden und dem eigenen Nepal-Kaffee sehr für den fairen Handel einsetzt, neu hinzugekommen. Beide Schulen streben zudem eine Bewerbung zur FairTrade-School an.

Darüber hinaus konnte man mit dem TSV Höpfingen, dem FC Viktoria Hettingen, dem Naturpark Neckartal-Odenwald, dem
AWO Kreisverband Neckar-Odenwald e.V. und dem Deutschen Roten Kreuz in Buchen fünf Vereine für die Kampagne gewinnen.

Im kirchlichen Rahmen engagieren sich mit der Evangelische Kirchenbezirk Mosbach, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mosbach soweie die Evangelische Kirchengemeinde Hüffenhardt und Kälbertshausen. Auch der katholische Kindergarten St. Rochus in Buchen ist mit dabei.

Mit tollen Angeboten unterstützen diese Betriebe und Institutionen die Kampagne und freuen sich sehr, ab sofort weitere Informationen zum fairen und regionalen Handel an ihre Kunden und Kontakte weiterzugeben.

"Wir schätzen jedes einzelne Engagement sehr. Gemeinsam könen wir Großes bewirken und die Sensibilisierung unserer Mitmenschen weiter gestalten.", so Lisa-Marie Bundschuh, Kreisentwicklerin des Landratsamts. Die Mindestkriterien für eine Bewerbung als FairTrade-Landkreis sind mit den neuen Teilnehmern aktuell erfüllt, so dass der Landkreis in den nächsten Wochen seine Bewerbung als FairTrade-Landkreis einreichen wird. Damit ist aber das Engagement noch nicht am Ende. Das Ziel soll sein, so viele Betriebe und Institutionen für ein Engagement in der Kampagne "Fair und Regionl" zu begeistern, um damit auf diese so wichtige Thematik gemeinsam aufmerksam zu machen.

Im Rahmen der angestrebten Zertifizierung des Neckar-Odenwald-Kreises als FairTrade-Landkreis suchen die Projektverantwortlichen weiterhin Einzelhandelsgeschäfte, Gastronomiebetriebe, Schulen, Vereine und Kirchengemeinden, die sich an der FairTrade-Towns Kampagne beteiligen möchten. FairTrade-Towns fördern gezielt fairen Handel auf kommunaler Ebene. Sie sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für einen fairen Handel stark machen. Im Neckar-Odenwald-Kreis sollen im Rahmen dieser Kampagne sowohl der faire als auch der regionale Handel gleichermaßen unterstützt werden.

Ziel ist es, dass die Betriebe und Institutionen faire und regionale Produkte in ihr Angebot aufnehmen. Um die Anforderungen zu erfüllen, sollen mindestens zwei faire und/oder regionale Produkte in das Sortiment aufgenommen werden. Auch Schulen, Kirchen und Vereine können sich an der Kampagne, beispielsweise durch verschiedene Bildungsaktivitäten oder den Verkauf von fairen/regionalen Produkten an Veranstaltungen, beteiligen.

Weitere Interessenten der Kampagne können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

 

 


Pressemitteilung AWO Kreisverband Neckar-Odenwald e.V. vom 23.04.2021


Lisa-Marie Bundschuh, Stabsstelle Kreisentwicklung Landratsamt Neckar-Odenwald (1.v.l.), Gabriele Teichmann, Vorsitzende AWO Kreisverband Neckar-Odenwald e.V. (Mitte) und Laura Könözsi, Verbandskoordinatorin AWO Kreisverband Neckar-Odenwald e.V. (1.v.r.)


Fair und regional

Das liegt uns, genau wie Nachhaltigkeit, am Herzen. Deshalb unterstützen wir nun als Kooperationspartner den Neckar-Odenwald-Kreis dabei,
ein Fairtrade-Landkreis zu werden. So tragen wir zu einer nachhaltigen Kreisentwicklung bei. 


Pressemitteilung AWO Ortsvereins Haßmersheim e.V. vom 07.04.2021


1. Vorsitzende des Ortsvereins Erika Göbel (1. v. l.) beim Überreichen der Osterpräsente an die Familie Tackenberg.


Ostergruß des AWO Ortsvereins 
Haßmersheim e.V. 

Bereits die gesamte Zeit über, in der keine AWO-Treffen stattfinden können, überlegt sich die Vorstandschaft des
AWO Ortsvereins Haßmersheim e.V. immer wieder kleinere Aktionen, um ihre Mitglieder zu überraschen und ihnen
eine Freunde zu bereiten. Zum diesjährigen Osterfest erhielt jedes Mitglied ein "süßes" Osterlamm persönlich
vorbeigebracht. Verbunden mit den Wünschen für ein schönes Osterfest!

Beim Verteilen der kleinen Präsente an die AWO Mitglieder - natürlich mit Maske und Abstand - wurde erneut deutlich,
dass den Mitgliedern vor allem der Austausch und das persönliche Gespräch fehlen. So hatte diese Oster-Aktion auf
einen kleinen "Miteinander-Effekt", der ohnehin ein Leitmotiv der Arbeiterwohlfahrt ist. Und gerade in der jetzigen Zeit
ist dies so wichtig. Leider wird es wohl noch eine Weile dauern, bis der Ortsverein sich wieder gemeinsam treffen kann.
Bis dahin wünscht die Vorstandschaft ihren Mitgliedern weiterhin: "Bleibt gesund!"

 


 zum Presse-Archiv ► 



GESCHÄFTSSTELLE:

Kapellenstraße 2
74706 Osterburken

Tel: 06291 64 25-42
Fax: 06291 64 25-49

 

Mail
Anfahrt

 

 

  

WEITERE INFOS: 

Marie Juchaz, das Musical
AWO Spielmobil 

AWO Kreisverband & Ortsvereine

AWO Mitglied werden

 

 

 

 

 

 

AKTIVITÄTEN:

Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Instagram
Weitere Infos auch auf Youtube
AWO Metropolregion Rhein-Neckar



IMPRESSUM ►
             DATENSCHUTZ ►

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.